Kidical Mass Tattoo auf Kinderhand

Kidical Mass Tattoo © ADFC | Deckbar

Kidical Mass in Gotha, Nordhausen, Jena und Erfurt

Vom 20.4. bis 5.5.2024 bringt das Kidical-Mass-Aktionsbündnis weltweit wieder hunderttausende Menschen auf die Räder. Was sie wollen: Sichere Straßen für Kinder – und mehr Lebensqualität für alle! Gotha, Nordhausen, Jena und Erfurt sind auch dabei.

Kinder und Jugendliche müssen zur Schule, sie wollen Freunde besuchen und Freizeitangebote wahrnehmen. Die Wege dorthin sollen sie selbstständig und sicher zurücklegen können. Angesichts einer Verkehrspolitik, die den Fokus auf die Leichtigkeit des Kfz-Verkehrs statt auf Sicherheit und Lebensqualität legt, ist dies aber vielerorts nicht möglich.

Damit sich das ändert, ruft das Kidical-Mass-Aktionsbündnis für den 20.4. bis 5.5.2024 wieder zu Kidical-Mass-Aktionstagen auf. Überall in Deutschland und darüber hinaus werden dann Kinder aufs Laufrad oder aufs eigene Fahrrad steigen oder sich bei Papa in den Fahrradanhänger oder bei Oma auf den Kindersitz setzen und gemeinsam durch die Orte rollen. Ihre Forderung: Die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung sollen die Voraussetzungen für kinder- und fahrradfreundliche Orte, sichere Schulwege und selbstständige Mobilität schaffen.

Thilo Braun, Vorsitzender des ADFC Thüringen: „Für Kinder ist das Fahrrad das erste große Stück Freiheit. Es verschafft ihnen unabhängige und flexible Mobilität und stärkt damit ihr Selbstbewusstsein und ihre Persönlichkeit. Damit sie diese Freiheit auch im Alltag leben können, müssen wir Erwachsenen die Voraussetzungen schaffen. Dafür brauchen wir den Wandel von autogerechten zu menschengerechten Wohnorten.“

In diesem Sinne fordern die Kidical-Mass-Demos u.a.:

  • geschützte oder baulich getrennte, breite Radwege an Hauptverkehrsstraßen sowie geschützte Kreuzungen nach niederländischem Vorbild,
  • Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit innerorts,
  • Schulstraßen und Zonen ohne Autoverkehr (temporäre Kfz-Durchfahrtverbote),
  • Fahrradstraßen und Fahrradzonen als flächendeckendes Netz und Grundlage für ein sicheres Schulwegenetz,
  • Straßen ohne Durchgangsverkehr in Wohngebieten.

Auch in Thüringen wird es anlässlich der Aktionstage an mehreren Orten Kidical-Mass-Demonstrationen geben. Die Treffpunkte dafür sind:

Mitradelnde sind herzlich willkommen!

Über das Kidical-Mass-Aktionsbündnis

Die Kidical Mass ist eine weltweite Bewegung, die seit 2017 von Köln ausgehend auch in Deutschland die Menschen bewegt. Herzstück sind mehr als 700 lokale selbstorganisierte Organisationen und Initiativen, die u.a. von den überregionalen Partnern ADFC, Campact, Changing Cities, Clean Cities Campaign, Deutsches Kinderhilfswerk, Greenpeace, Parents For Future, Pro Velo Schweiz, VCD und Zukunft Fahrrad unterstützt werden.

Im Rahmen der Kidical-Mass-Aktionswochen im letzten Jahr konnten über 230.000 Teilnehmende bei rund 900 Aktionen mobilisiert werden, darunter Fahrraddemos, Schulstraßen- und Bicibus-Aktionen. Sie zeigen, wie Straßen heute zu gestalten sind, nämlich so, dass Kinder allein zur Schule kommen können, sich dabei an der frischen Luft bewegen und Spaß haben.


https://erfurt.adfc.de/pressemitteilung/kidical-mass-in-gotha-nordhausen-jena-und-erfurt

Bleiben Sie in Kontakt